Ein Strauß welker Rosen: Fünf rosé-braune Lippenstifte

Guten Tag die Damen,


 


Innerhalb der letzten, sagen wir anderthalb Jahren, hat sich ein favorisiertes Schema bezüglich Alltagslippenstiften bei mir heraus kristallisiert. Rosé-braune Lippen scheinen irgendwie mein Ding zu sein. Zu gern wollte ich den sehr kühlen Mauve-Trend des letzten Jahres mögen, aber ich musste einsehen, dass diese Art der Farbe mir einfach nicht steht. Genauso geht es mir mit pastelligem Baby- oder Bonbonrosa. Bis vor anderthalb Jahren war ich also ziemlich aufgeschmissen, wenn ich eine alltagstaugliche Lippe jenseits des peachigen Spektrums tragen wollte.


Wet'n'Wild Megalast Lip Color - Rose-bud

  
Mit Rose-bud (Übersicht oben: erste Reihe Mitte) begann also alles. Meine Schwiegereltern wohnen quasi neben einer Wet'n'Wild-Theke, sodass ich jedes Mal, wenn ich sie besuche, einen Abstecher dahin mache. Spontan kaufte ich also diesen, meinen ersten, Lippenstift der Megalast-Serie. Er hat den höchsten Orangeanteil meiner welken Rosen und deshalb ist es sicher irgendwie logisch, dass ausgerechnet Rose-bud meine Liebe zu dieser Farbkategorie einläutete.
Ich persönlich empfinde die Megalasts nicht als so extrem matt und haltbar wie gern behauptet. Ein Auffrischen dieser Nuance ist aber unkompliziert, auch wenn der Auftrag etwas bremsend vonstattengeht.


 
Rose-bud


Bourjois Rouge Edition Velvet - Nude-ist


Ursprünglich ein Frustkauf, da meine eigentlich anvisierte Nuance nicht vorrätig war, habe ich Nude-ist (Übersicht: zweite Reihe, erstes Bild) schnell lieben gelernt. Das erste Mal aufgetragen fühlte ich mich direkt an Rose-bud erinnert, im direkten Vergleich sieht man aber, dass die Lippencreme von Bourjois nicht so orange ist. Meine ausführliche Review zu Nude-ist findet ihr hier.


Nude-Ist


 Trend It Up Ultra Matte Lipstick - 010


Bei dieser Farbe (Übersicht: zweite Reihe, dritte Spalte) war ich mir zunächst unsicher, ob sie mir an mir gefällt, denn sie ist doch recht hell und bräunlich. Aber doch, ich mag sie an mir gern. Ultra matt ist natürlich die Übertreibung des Jahrhunderts, ist klar. Trotzdem hat die Farbe keinen übermäßigen Glanz und ist angenehm im Tragecomfort. Abstriche in der Haltbarkeit muss man zwar machen, aber die Farbe ist unkompliziert aufzufrischen.


010



 Catrice Long Lasting Lip Pencil - That's What Rose Wood Do!


Der Lipliner (Übersicht: zweite Reihe, Zweite Spalte) hat die hellste und zugleich gräulichste Farbe meiner Auswahl. Auch hier ist das Finish eher mattiert, aber nicht Liquid-Lipstick-matt und ich trage die Farbe gern unter anderen Lippenstiften, aber auch oft solo wie hier. Für ein angenehmes Tragegefühl empfehle ich hier aber eine dünne Schicht Lippenpflege unter dem Liner.


That's What Rose Wood Do!


Astor Soft Sensation Lipcolor Butter Matte - Elegant Nude


Meine jüngste Lippenfarbe in diesem Rosenstrauß, doch seitdem ist Elegant Nude (Übersicht: dritte Reihe, Mitte) ein absoluter Dauerrenner bei mir. Zwar hat die matte Lipbutter die intensivste und bräunlichste Farbe, ich finde sie trotz allem absolut alltagsgeeignet. Bei mir sieht sie von den hier vorgestellten Lippenfarben auch am längsten gut auf den Lippen aus, was sicher der extrem dünnen Schicht geschuldet ist, in der sich die matten Butters von Astor auf die Lippen legen. 


Elegant Nude


Ich steh einfach auf rosé-braun, es ist für mich eine tragbare Alternative zur extrem mauvigen Leberwurstlippe. Als Beweis für meine Behauptung habe ich ebenfalls einmal den allseits geliebten come naturally von essence aufgetragen. Vorhang auf für das No-Go.


Essence Longlasting Lipstick - Come Naturally

Ich wollte die Farbe lieben, denn sie sieht an anderen, z.B. Cream, einfach bezaubernd aus. Aber wir kommen einfach nicht zusammen. Ich denke, die kühle Nuance beißt sich zu sehr mit meinem gelblichen Teint und wirkt leider eher leichengrau als lila-mauve. In Natura sieht es übrigens noch seltsamer aus als auf dem Bild.


come naturally


Fazit - Und die Moral von der Geschicht'



Rose-bud // 010 // That's What Rose Wood Do // Elegant Nude // Nude-ist // Oben: come naturally


...welke Rosen gehn, Mauve geht nicht. Ich mag meinen Rosenstrauß leicht angewelkt und samtig-matt am liebsten. Es hängt vermutlich auch damit zusammen, dass meine natürliche Lippenfarbe sich in einem ähnlichen Farbton bewegt. Hätte ich das nicht gerade erst beim etwas längeren Blick in den Spiegel festgestellt, hätte ich auch die 'nackte Wahrheit' zum Vergleich bildlich dokumentiert. 

Habt ihr auch ein bevorzugtes Alltagsfarbschema? Steht euch der Mauvetrend?

So long,


 
 
Weiterlesen...

7 Shades of... Taupe

Guten Tag die Damen,


 





in Steffis Blogparade geht es diesen Monat um Taupe. Wie wir alle wissen, liebe ich Taupe auf dem Auge, deshalb konnte ich es mir nicht nehmen lassen, sieben taupfarbene Lidschatten auszusuchen. Entschieden habe ich mich für folgende Schätzchen, die doch eindeutig zeigen, dass selbst so eine spezielle Unfarbe vielseitig ist.


L'Oreal Color Riche Smokey Taupe
 

Mein Go-To-Taupeton und gleichzeitig der wohl intensivste Kandidat meiner Auswahl. Durch den Schimmer wirkt er solo am Auge nicht langweilig und die Farbe ist von leicht bis stark deckend aufbaubar.


Maybelline Color Tattoo Permanent Taupe

Der Klassiker im Taupespektrum. Eine ebenfalls aufbaubare Farbe, die ich häufig als Basis unter Puderlidschatten benutze. Obwohl sicher schon drei Jahre alt, ist er immer noch super in Schuss.


Urban Decay Naked 2

Der wärmste Taupeton meiner Sammlung und wie man am Pfännchen erkennt, unglaublich oft von mir verwendet - meist als Transition- bzw. Blendefarbe.


 L'oreal // Maybelline // Urban Decay Naked 2 // p2 // Ben Nye // Kiko // Urban Decay Grip


p2 Dream Matte Eyeshadow Taupe Elegance

Der am schwächsten pigmentierte Ton, der sich zum Verblenden brauner Lidschatten gut eignet. Für den Swatch musste ich schon ordentlich schichten, fürs gesamte Lid also nicht geeignet.


Ben Nye Smokey Taupe

Mein liebster taupefarbener Puderlidschatten, der - obwohl es im Swatch nicht so wirkt - unglaublich gut pigmentiert ist und schnell ein gleichmäßiges Ergebnis liefert. Das ist bei matten Lidschatten nicht selbstverständlich. 


Kiko Cream Crush Eyeshadow Mat Taupe

Der Cremelidschatten von Kiko hat einen ganz leichten rosigen Einschlag. Auch ihn verwende ich gern als Basis, obwohl ich beim Swatchen gemerkt habe, dass er nach nicht einmal einem Jahr schon ordentlich eingetrocknet ist.

Urban Decay Grip

Ein weiteres recht schwachbrüstiges Exemplar und der einzige in meiner Sammlung mit Glitzer. Fall Out produziert er dank seiner sehr trockenen Textur nicht zu knapp, vermutlich sollte man ihn am besten feucht auftragen.


 
 

Für mein Make Up habe ich Permanent Taupe als Basis für Ben Nyes Smokey Taupe benutzt und das Ganze mit Naked 2 verblendet. Als Topper habe ich Grip darüber getupft, leider sieht man den Glitzer kaum und der Lidschatten hat den Rest darunter etwas fleckig wirken lassen. 
Am unteren Wimpernkranz trage ich einen grünen Kajal als Farbtupfer.
Das tolle an so einem taupefarbenen Make Up ist einfach, dass man nahezu alles dazu kombinieren kann ohne dass es nach 'zu viel' aussieht. Dazu habe ich hier Blush und Lippenstift in Koralltönen kombiniert.


 


Ich liebe Taupe einfach, ihr auch?

So long,


 
Weiterlesen...