Extras in der Mai-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

In diesem Monat habe ich tatsächlich seit längerem wieder einmal etwas aus einer LE gekauft, aber ganz vernünftig habe ich mich auf das eine Produkt konzentriert, das ich gern haben wollte. Blog-technisch ist mal wieder nicht so viel geworden wie ich eigentlich geplant hatte, aber was soll's - läuft ja nicht weg.




Offiziell der Tonne übergeben darf ich

 

...diesen Monat nix. Da ich nicht darauf aus bin, ein Produkt nach dem anderen platt zu machen, sondern kontinuierlich angebrochene Verbrauchsprodukte zu reduzieren, ist das natürlich kein Ding.




Dafür neu an Bord sind







...make me brow in browny brows von essence - ein Brauengel, dessen Farbe ein relativ dunkles, jedoch nicht rötliches Braun ist. Es füllt die Brauen zwar nicht optisch auf, wie es der teurere Kollege von Benefit tun soll, ist für den Alltag aber eine schnelle Lösung für leicht definierte Augenbrauen. Obwohl mir in Detailbildern der Augen aufgefallen ist, dass es von ganz Nahem schnell etwas ungleichmäßig wirkt, konnte ich das auf normale Entfernungen nicht beobachten.


...das Buttergloss von NYX in der Nuance Peaches & Cream, das ich bereits in meiner 7 Shades of Pink-Auswahl gezeigt habe. Als dezente, aber nicht nudefarbene Lippenfarbe für eine Hochzeit gekauft und seitdem sehr oft im Alltag getragen. Mag ich und bleibt vielleicht nicht die letzte Farbe, die ich aus dem Sortiment der Butterglosse gekauft habe.

...der Velvet Matt Eyeshadow in Moss Wanted Colour steht schon seit seinem Einzug in das Standardsortiment von Catrice auf meiner imaginären Wunschliste. Nun hatte ich ihn zum ungefähr tausendsten Mal in der Hand, aber diesmal habe ich ihn einfach nicht wieder zurückgelegt. Das gräuliche Grün ist genau nach meinem Geschmack, aber leider ist die Haltbarkeit auf meinen öligen Lidern eher mau. Vielleicht lässt sich das mit einer anderen Lidschattenbase beheben, das wird sich noch zeigen.

...der limitierte Lippenstift Urban Red, der im Rahmen der Catrice-Kollektion namens Normadic Traces erschien. Ein mattes, kühles Dunkelrot, das sich dank der wirklich schmalen Spitze enorm präzise auftragen lässt (sogar meinem Mann fiel auf, dass mein Lippenstift besonders formschön aufgetragen war!) und dessen Tragegefühl für eine matte Lippenfarbe völlig okay ist.









Jetzt wird's dekadent! Aber tatsächlich habe ich die Produkte von Bare Minerals im Set supergünstig geschossen. Natürlich bei Tk-Maxx erstöbert und das zu einem Preis, zu dem man in der Parfumerie nicht einmal die Foundation bekommt. Aber von vorn: Das Set enthält die originale Foundation in Fullsize, allerdings in einer mir zu dunklen Farbe (Medium), die leicht aufgetragen aber grad so geht und im Sommer vielleicht so richtig passt. Sie macht ein großartiges Hautbild, ist allerdings ohne zusätzliches Puder nicht unbedingt geeignet für meine eher ölige Haut. Außerdem enthalten war ein großes Sample des Concealers (2 statt der regulären 2,5 Gramm Inhalt) sowie des Mineral Veils (2 statt der regulären 9 Gramm), das die Haut schön weichzeichnet, aber kein Mattierungswunder ist. Weiterhin enthielt das Set den Primer (15 statt der regulären 30ml), welcher sich sehr angenehm trägt, aber vermutlich auch im Sommer viel zu dunkel bleiben wird. Ich habe ihn allerdings schon unter meiner recht deckenden Matchmaster getragen, was ziemlich gut funktioniert.

Zieht man kräftig am Stiel des Puderpinsels, kommt ein kleiner Concealerpinsel zum Vorschein - Was für Reisen praktisch erscheint, ist leider nicht besonders praktikabel. Das liegt insbesondere daran, dass der Puderpinsel absolut ungeeignet dafür ist, die Mineralfoundation in die Haut einzuarbeiten. Durch die Länge der Haare und den geringen Durchmesser des Pinselkopfes ist das Ganze einfach wabbelig auf der Haut, man hat nicht genug Widerstand, um ein Produkt aufzutragen und in die Haut zu blenden. Der kleinere Pinsel hingegen ist durchaus zu gebrauchen; sowohl für Concealer als auch für die Applikation von Cremelidschatten.
Das Marvelous Moxie Gloss in Starlet ist auf meinen Lippen nahezu farblos, enthält jedoch Schimmerpartikel. Es scheint sich hierbei auch um eine Art aufpolsterndes Lippenprodukt zu handeln, zumindest kribbelt es leicht nach dem Auftrag und riecht sehr mentholig. Das muss man natürlich mögen, davon abgesehen ist das Tragegefühl aber okay, nicht zu klebrig, nicht zu dünnflüssig.
Dieses Serum habe ich nicht benutzt, da es einige reizende Stoffe enthält, dazu kann ich nix sagen.
 
V.l.n.r.: BM Gloss // Peaches & Cream // Urban Red // Moss Wanted Colour // make me brow // BM Foundation // BM Concealer // BM Primer



Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


... laaaangweilig: Naked Basics und als Ergänzungen Moss wanted Colour sowie die Comfortzone von Wet'n'Wild.


...Da ich Peaches & Cream häufig getragen habe, kamen dazu Floral Ornartment von Catrice oder Sleeks Rose Gold oft auf die Wangen.

...Peaches & Cream, aber auch Jealous von Estée Lauder habe ich mehrfach getragen (Frühlingsfarbe!).

 

 Besonders interessant fand ich diesen Monat


 ...diesmal keinen bestimmten Link, aber mal wieder hat mich die ewige Frage nach dem besten Sonnenschutz für meine Haut beschäftigt, dazu habe ich diverse, auch ältere, Artikel bei Agata, Pia und den Supertwins gewälzt.
 


Wie war euer Beauty-Mai?






Weiterlesen...

7 Shades of Pink

Guten Tag die Damen,






japp, es geht direkt weiter mit der nächsten Bloggeraktion.  Bereits letzten Monat habe ich an Steffis Blogparade 7 Shades of... teilgenommen. Es geht immer noch darum, sieben Produkte einer Sparte in der vorgegebenen Farbe zu finden und vorzustellen. Diesmal drehte sich alles um das Farbspektrum Rosa bis Pink.

Vor einigen Jahren noch wäre es undenkbar gewesen, dass ich auch nur ein Produkt für ein solches Vorhaben gefunden hätte. Das änderte sich schlagartig, als ich bei Magi von Smooth Berry las: Matt, pink, günstig... kann man ja mal wagen oder? Nun, mittlerweile habe ich eine stattliche Auswahl pinker Kosmetikprodukte, weshalb ich auch etwas schummle: Ich zeige euch nicht nur sieben rosa bis pinke Lippenstifte, sondern auch jeweils ein Blush, das ich gerne zum entsprechenden Lippenprodukte kombiniere. Es sind nicht alle Paare perfect matches, aber die Blushes sind verblendet ja eh noch mal dezenter als im Swatch.
Hier hatte ich etwas größere Probleme als mit Grün zu entscheiden, welche Farbe sich noch hier einordnen lässt. Ist Beere Pink? Oder Korall? Wann ist ein Pink noch ein Pink? Dementsprechend ist vielleicht nicht jedes Auge mit meinen Produkten einverstanden, aber was soll's!






Natural Beauty und Meet Rosy sind zwei unkomplizierte Alltagskandidaten. Gedämpfte, eher warme Rosatöne, die immer gehen und nie zu viel sind. Ich finde die Longlasting-Reihe von essence zwar alles andere als langanhaltend, aber diesen Ton kann man auch gut ohne Spiegel auffrischen.






Ein weiteres alltagstaugliches Duo sind das Buttergloss Peaches & Cream und Rose Gold von Sleek. Auf meinen Lippen wird Peaches & Cream eine frische Mischung aus Rosa und Pink mit einem Hauch Pfirsich. Ich mag das Tragegefühl, das nicht zu klebrig ist, fürchterlich pflegend (wie es der Name suggeriert), finde ich es jedoch nicht. Wenn ich es auf den Wangen matter will, trage ich dazu auch gern das (wie alle hier gezeigten Blushes von Catrice) limitierte Blush Floral Ornartment.






Mein liebster Lippenstift ist Jealous von Estée Lauder. Einerseits, weil ich ihn mir lange gewünscht habe und lange auf ihn warten musste, andererseits weil es mein erster (und bisher einziger) Luxuslippenstift ist, zudem ein Geschenk meines Mannes. Zu den Pure Color Envy Lippenstiften wurde eigentlich schon alles gesagt: Das Tragegefühl ist großartig, glänzende, satte Farbe, die Haltbarkeit für dieses Finish toll. Im Bild ist Rosebuddy etwas kühler als das relativ warme Pink von Jealous, verblendet fällt das aber nicht mehr groß auf. Oft trage ich aus Faulheit aber auch einfach irgendein pinkes Puderblush zu meinem Liebling.






Die matte Lippenbutter seht ihr hier ausführlicher (allerdings mit einem anderen Blush). Im Vergleich zu Jealous ist Vivid Divine kühler und durch das matte Finish auffälliger, weshalb ich es gern mit dem etwas helleren Blush kombiniere. Madame de Pinkadour kaufte ich eigentlich, weil es im Kunstlicht nach einem guten Match zu Jealous aussah, was sich aber zu Hause als Irrtum herausstellte.






Charleston's Fame ist vermutlich meine kühlste pinke Lippenfarbe, die in Natura noch etwas kräftiger leuchtet als auf dem Bild. Leider hat der Lippenstift ein relativ schwieriges mattes Finish, das nach längerem Tragen und zunehmender Beanspruchung (beispielsweise durch Essen) etwas krümelig werden kann. Hot Pink von Kiko ist noch kühler, ein typisches Barbiepink, das sich verblendet aber sehr dezent ins Gesicht einfügt und gut zu dem Lippenstift passt. Charleston's Fame seht ihr im letzten Nachgeschminkt-Post getragen.






Coral Flourish ist so ein Unsicherheitskandidat. Noch Pink oder schon zu Orange? Für mich ist die Farbe in Natura definitiv pinkstichig genug, um sie hier aufzunehmen. Je nach Licht wirkt das strahlende Korall eher pink- oder orangestichig. Leider ist die Textur nicht besonders schmeichelhaft für meine oft angegriffenen Lippen, jedoch angenehm zu tragen. Der matte I'm A Survivor passt jedenfalls, wie ich finde, wirklich hervorragend zu dem Lippenstift.






Und noch eine Fragwürdigkeit: Dass Matt-erial Girl könnte schon unter Lila bzw. Beere fallen, vor allem im Vergleich mit meinen anderen pinken Lippenstiften. Aber ich denke, er ist noch pink genug, um hier aufzutauchen. Auch er ist matt und Punk Up The Royals passt wunderbar zu ihm, wenn man nichts von dem viel stärker pigmentierten roten Streifen nimmt. Das Tragefühl ist okay, die matten Lipbutters von Astor fühlen sich nach einigen Studen jedoch viel angenehmer an. Matt-erial Girl könnt ihr getragen hier sehen.



Damit wären wir durch mit meinen 14 Shades of Pink. Kombiniert ihr bestimmte Lippen- und Wangenprodukte auch besonders gern miteinander?

So long,





Weiterlesen...