Extras in der Mai-Wendy

Guten Tag die Damen,

als ich gerade meine Einkäufe aus dem Mai abgelichtet habe, war ich tatsächlich verwundert, wie genügsam ich diesen Monat war. Vermutlich, weil ich mein Budget in Balea-Reinigungsöl-Vorräte investiert habe. Aber fangen wir wie immer mit den Leichen an.


 Offiziell der Tonne übergeben habe ich



 


 ...wie so oft ein Exemplar der hellsten Liquid Camouflage von Catrice. Ich teste immer wieder mal andere Concealer aus, aber so lange ich nix finde, das mit meiner Haut besser funktioniert, kaufe ich diesen nach. Ich hoffe stark, dass die Farbe zur nächsten Sortimentsumstellung auch zu DM kommt, die ewige Jagd nervt.

...das lose Transparentpuder von Alverde, das es mal als Gratisbeigabe zu einem anderen Produkt gab. Ich habe es meist unter den Augen und auf den Lidern verwendet. Im restlichen Gesicht hat es mir zu wenig ausdauernd mattiert. 

...den nail & cuticle butter stick von essence. Als Nagelhautpflege für Zwischendurch war der Stift in Ordnung, extrem nachhaltig war das Gefühl jedoch nicht. Werde ich nicht nachkaufen, ich weiß auch gar nicht, ob das Teil noch im Sortiment ist.

...der grüne Korrektor von ChiMaLuxe. Den bestellte ich damals zusammen mit einer Mineralfoundation und mochte ihn recht gern als leichte ausgleichende Basis sowohl unter Puder- als auch Flüssiggrundierung. Ich denke aber, dass ich nur für den Korrektor nicht extra im Onlineshop bestellen werde.


Dafür neu an Bord sind


  


...das Nude Illusion Loos Powder von Catrice, das mir bisher aber weniger gut gefällt als das Nyx-Pendant, das ich zuletzt benutzt habe. Es ist einfach schwierig, meine Haut glanztechnisch in Schach zu halten. Womit wir direkt beim nächsten Produkt wären.

...die Skin Optimizer Foundation in der Farbe 02 Sand. Ich weiß nicht, weshalb ich mich immer wieder dazu hinreißen lasse, Foundation zu kaufen. Diese hier ist im Gegensatz zum Natural Lift Make Up von Rival de Loop ist dieses hier weniger dick, sondern geliger und lässt sich gleichmäßiger und dünner auftragen. Doch auf meiner Schicht Sonnencreme kann es nicht viel reißen, es trägt sich ab und bleibt nicht matt. Ich habe allerdings dasselbe Problem auch mit der hochgelobten Double Wear Foundation, es scheint also an meinem grundsätzlichen Problem, dass Sonnenschutzprobleme einen dicken Film auf meiner Haut bilden, zu liegen.

...der Indefectible Matt Puderlippenstift von L'Oreal in der Farbe Silencio. Ein toller Alltagston, der sich überraschend gleichmäßig auftragen lässt und eine angenehme Haltbarkeit mit sich bringt. Die pudrige Textur betont Lippenfalten natürlich minimal, aber ansonsten ein empfehlenswerter Lippenstift für jeden Tag.

...der long lasting eye pencil in berry merry. Ich mag die schmalen Stifte von essence sehr gern, sie sind präziser als die normalen Gelkajals und halten super. Die beerige Farbe ist schön als Lidstrichersatz.

...der Nars Lidschatten in Persia. Was für eine Farbe, die konnte ich im Tk Maxx nicht liegen lassen!  Ich habe noch nicht ausgiebig damit gespielt, aber die Textur scheint mir fleckenfrei aufbaubar zu sein.


...wenn Frau von Farbe auf einen Lack hinweist, rennt mindestens ein panischer Lemming in die nächste Drogerie. So ging es mir mit dem limitierten Lack von essence namens hello beautiful! Ich wollte schon lange einen rosegüldenen Lack, bin aber noch nicht dazu gekommen, ihn auszuprobieren.

...die lash & brow gel mascara habe ich glatt vergessen als ich meine Hamsterkäufe fotografierte, deshalb verweise ich auf meinen Bericht hier


Persia // Silencio // berry merry // Skin Optimizer Foundation


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...auf den Augen wieder häufiger nur ein Kajal, aber auch MAC Coil und die Zoeva Rosegolden-Palette.

...auf den Wangen Benefit Hoola und wiederentdeckt: Das einst limitierte Kiko Blush namens Marine Coral, das ein tolles Leuchten auf die Wangen zaubert.

...auf den Lippen kam mir Silencio recht häufig, aber natürlich auch Flirt Natural. Außerdem habe ich nach längerer Zeit im Mai mal wieder leuchtend rote Lippen getragen.


Besonders interessant fand ich in den letzten beiden Monaten


...Carina zeigt ihre liebsten Beautytricks. Es lohnt sich auch, bei den anderen im Post verlinkten Bloggerinnen umzusehen.

...Melanies Look zum Thema 'Die purpurnen Flüsse' ist der blanke Wahnsinn! 

...Anna goes Slytherin!  Ich liebe Prof. Snape, der ja bekanntlich dem Haus Slytherin vorsteht, und hallo? Dieser grüne Glitter, wundervoll!

...Kitty zeigt die neuen matten Lippenstifte von Kiko. Die Farben sehen wirklich toll aus und Kittys Lippenfotos sind ein Augenschmaus! 

...Sunnivah stellt drei günstige Mascaras von essence vor. Interessanter Vergleich, auch wenn an ihren Wimpern eh alles aussieht wie der heilige Gral der Wimperntuschen. 

...nicht ganz Mai, aber diesen Monat gibt es wieder Nebos Pre-X-Mas!


Natürlich ist das mal wieder eine willkürliche Auswahl aus vielen tollen Blogposts, die es im Mai zu lesen gab. Auch wenn viele derzeit eine Resonanzflaute auf ihren Blogs bemängeln, bleiben ausführliche Artikel einfach unersetzlich - auch in Zeiten von Instagram und Snapchat.
In dem Sinne werde ich mich bemühen, diesen Monat mehr zu kommentieren. Ihr auch? 

So long,


  
Weiterlesen...

Der guten Dinge drei: Empfehlenswerte Augenbrauenprodukte aus der Drogerie

Guten Tag die Damen,



       


der Titel verrät es bereits, heute soll es um Augenbrauen gehen. Vorab möchte ich bemerken, dass ich die sogenannte Instagram-Braue, die extrem definiert ist und von innen nach außen gehend optisch dichter wird, zwar schön anzusehen finde, mir selber aber lieber etwas natürlichere Brauen male. Außerdem sollte das Prozedere nicht mehr als fünf Minuten morgens dauern, es folgt nun dementsprechend keine große Augenbrauenkunst, sondern ich stelle drei erschwingliche Produkte vor, mit denen ich mir im Moment morgens den Rahmen des Gesichts aufmale.


Das Ausgangsmaterial

  
Ich bin leider nicht gerade mit naturschönen Brauen gesegnet. Die Härchen wachsen stellenweise recht spärlich, was das Auffüllen schnell sehr angemalt aussehen lässt. Dafür sind sie sehr dunkel und aschig, was eigentlich immer ein Problem bei der Wahl der richtigen Nuance darstellt: Brauntöne sind meist zu hell, zu rötlich, zu braun und Schwarz wirkt aufgrund des spärlichen Haarwuchses zu unnatürlich. Außerdem werden meine Augenbrauenhaare recht lang und zeigen gerade in der Mitte störrisch nach unten. 
Auch die natürlich Form meiner Augenbrauen gefällt mir nicht hundertprozentig, was vor allem daran liegt, dass im äußeren Bereich kaum Haare wachsen und die Brauen dadurch insgesamt sehr kurz wirken.

Halten wir meine Bedürfnisse fest: Optische Verdichtung, Verlängerung nach außen hin sowie Fixierung der Härchen.


Der Bildbeweis


 Die Farbe


Obwohl die Farbe 02 des Art Deco Augenbrauenpuders im Pfännchen erschreckend schwarz aussieht, passt sie aufgetragen sehr gut zu mir. Ich würde sogar behaupten, dass ich noch kein anderes Brauenprodukt hatte, das farblich so gut an mir aussah.
Der Auftrag ist unkompliziert, wenn man den Pinsel nach Aufnahme des Puders gut abklopft, andernfalls kann es minimal krümelig werden. Auch die Haltbarkeit ist kein Problem, zumindest wenn man das Puder zusätzlich fixiert. Ohne Brauengel habe ich es nicht getestet, da ich das sowieso immer abschließend benutze.
Man kann nun natürlich behaupten, dass ich geschummelt habe, da Art Deco keine klassische Marke des Drogeriesegments darstellt. Da das Puder aber mit knappen 5 Euro erschwinglich und die Beschaffung dank Müller, Douglas, Karstadt usw. simpel ist, führe ich es hier trotzdem auf.


Das Werkzeug


Bevor ich den Augenbrauenpinsel von Catrice kaufte, habe ich zum Auffüllen meiner Augenbrauen den entsprechenden Pinsel aus dem Augenpinselset von Real Techniques benutzt. Dieser ist aber einfach zu groß, um solche Detailarbeiten gut zu bewältigen. Der Pinsel von Catrice hingegen macht einen guten Job, er ist feiner, weniger breit und hat einen angenehm ausbalancierten Widerstand. Das Bürstchen am Ende ist super praktisch. Nachdem ich das Augenbrauenpuder aufgetragen habe, nutze ich es, um die Farbe sanfter zu verblenden und die Braue an sich schon einmal grob in Form zu legen.
Man sollte Bürstchen und Pinsel regelmäßig waschen, da sich Creme- und Foundationreste mit dem Puder in kleinen Klümpchen darin festsetzen und das Ergebnis beeinträchtigen können. Für weniger als 3 Euro bekommt man hier ein funktionales Tool!

Die Fixierung


Nachdem im letzten Monat mein transparentes Brauengel von Alverde leer wurde, habe ich mir zu Testzwecken das Konkurrenzprodukt von essence mit dem umständlichen Namen lash and brow gel mascara gekauft. Und ja, es gefällt mir tatsächlich besser. Denn erstens riecht es nicht so unangenehm wie das von Alverde und zweitens ist die fixierende Wirkung auf meine widerspenstigen Haare überzeugender. Es hält zwar auch nicht wie in Stein gemeißelt alles den ganzen Tag über in Form, fühlt sich dafür aber auch nicht schwer oder klebrig an.
Ich streife das Bürstchen immer zunächst an einem Tuch ab, weil doch recht viel Produkt daran klebt, dann kämme ich...ach, ihr wisst doch, wie man ein Augenbrauengel verwendet!


Art Deco Augenbrauenpuder + essence lash and brow gel mascara


Das Ergebnis


In der Nahaufnahme sieht man die Lücken in meinen Brauen natürlich immer noch, ich habe da nun mal keine Haare. Trotzdem wirkt sie insgesamt einfach dichter und etwas betonter ohne als Balken über meinen Augen zu hängen. Durch das Auffüllen wirkt die Braue außen minimal länger. Manchmal verlängere ich sie zusätzlich außen, da meine beiden Brauen an der Stelle aber unterschiedlich wachsen, hab ich da momentan noch Probleme mit der Symmetrie. Doof, da ich nur eine Seite zeige, hätte ich die Verlängerung aufmalen können, fällt mir jetzt auf.
Besonders deutlich sieht man im mittleren Bereich die in Form gelegten Härchen. Diese konnte Alverde (wie man auf diversen früheren Fotos schön sehen kann) nie wirklich bändigen. An der Stelle also definitiv einen Punkt für essence.

 
 


Im Vergleich zu dem älteren Foto sieht man meines Erachtens trotz unterschiedlicher Lichtverhältnisse recht deutlich, dass Brauntöne, auch wenn sie nicht extrem rötlich sind, nicht mit der natürlichen Färbung meiner Brauen harmonieren. Die Lücken fallen mehr auf und das Gesamtbild ist einfach nicht stimmig. Das Puder von Art Deco macht zwar, dass meine Brauen sehr viel präsenter sind, da ich normalerweise jedoch eine Brille mit dickem Gestell trage, passt das gut ins Gesamtbild.
Irgendwann möchte ich noch so eine Fancy Pomade testen, vielleicht sind die ja das Nonplusultra für meine Bedürfnisse. Bis dahin bin ich aber mit meiner aktuellen Lösung relativ zufrieden.

Welche Nuance findet ihr vorteilhafter? Schwarzbraun oder Braun? Und wie betont ihr eure eigenen Brauen?

So long,




Weiterlesen...

Extras in der März-April-Wendy

Guten Tag die Damen,

nee, die letzten beiden Monate waren nicht so meine Zeit. Anfang März wurde erst mein Sohn, dann ich krank, dann machte sich bei mir die erwähnte Frühjahrsmüdigkeit breit. Deshalb habe ich auch den letzten Monatsrückblick ausfallen lassen. Hier nun also die geballte Ladung der letzten acht Wochen.


Offiziell der Tonne übergeben habe ich



 


...Puder, sehr viel Puder. Zunächst das Blot Powder in Light, welches ich prinzipiell recht gerne hatte. Allerdings verbraucht es sich so schnell, dass ich nicht bereit bin, den verhältnismäßig hohen Preis zu zahlen. Hätte ich es ausschließlich benutzt, wäre es nach nicht einmal zwei Monaten leer gewesen, ich hatte die Reste jetzt aber eine ganze Weile nur als Auffrischungsmöglichkeit für unterwegs dabei. Dass es wie versprochen keine Textur hinterlässt, kann ich auch nicht bestätigen, es sieht an mir jedoch weniger cakey aus als viele Konkurrenzprodukte und auch den mattierenden Effekt fand ich ganz gut.

...das Nude Magique Puder von L'Oreal. Lobenswert ist hier in jedem Fall die wirklich helle Farbe und die separate Unterbringung des Schwämmchens. Leider mattierte das Puder bei mir nicht langanhaltend genug.

...das Studio Finishing Powder von Nyx. Auch dieses Puder finde ich nicht wahnsinnig ergiebig, knappe vier Monate reichten mir die enthaltenen 6 Gramm. Da es jedoch erschwinglicher ist als das MAC Blot Powder und mir das Ergebnis ebenfalls recht gut gefällt, werde ich es sicher noch mal nachkaufen.

...das Fixierspray von essence namens keep it perfect! Gut und günstig, aber ständig vergriffen. Meine Teintgrundierung verschmilzt damit jetzt nicht unbedingt besser mit meiner Haut, aber ich hatte durchaus das Gefühl, dass sich gerade Blush und Bronzer länger auf meiner Haut halten. Werde ich nachkaufen, wenn es wieder in der Theke steht.

...ebenfalls von essence die I love extreme waterproof Mascara, die mir relativ gut gefällt. Macht kein extrem dramatisches Ergebnis, hat aber eine unkomplizierte und vor allem nicht zu feuchte Textur, die etwas Volumen gibt und den Tag über nicht krümelt oder schmiert.

...die Probe der wesentlich teureren They're real! Mascara von Benefit konnte mich hingegen überhaupt nicht begeistern. Die Tusche macht wenig mit meinen Wimpern und das harte Bürstchen gleicht eher einem Folter- denn einem Beautywerkzeug.

...das transparente Augenbrauengel von Alverde kaufe ich ab und zu mal und finde seine Leistung solide. Es hält allerdings nicht alle meiner recht störrischen Augenbrauenhärchen in Form und ich mag den Geruch nicht. Ich teste wohl mal ein anderes Gel.


Dafür neu an Bord sind



  März-Einkauf


...das True Love Set von Lime Crime bestehend aus den Velvetines Cupid, True Love und Saint. Ich mag die Farben sehr gern, allerdings werden sie auf meinen Lippen im Laufe des Tages doch irgendwann etwas bröckelig. Ich habe aber bekanntermaßen auch recht tiefe Lippenfalten und es fällt nur von ganz Nahem auf (man fühlt es jedoch etwas während des Tragens).

...ergänzend zu den Velvetines der Lippenpinsel von essence, da ich das Gefühl habe, mit dem Flockapplikator nicht so scharfe Lippenkonturen hinzubekommen. Außerdem von der selben Firma den Lipliner in  soft berry, den ich als Unterlage für Saint angedacht hatte. Die beiden sind kein hundertprozentiges Farbmatch, aber einander ähnlich genug, um zu funktionieren.

...die Art Deco Camouflage Cream in  der 02 Neutralizing Yellow, die ich als eine erste dünne Abdeckschicht unter der Foundation auftragen wollte. Die Textur ist aber recht zäh und lässt sich nicht so gut in meine Haut einarbeiten. Die Farbe ist aber ein Traum für alle blassen Simpsonmädchen wie mich.


Cupid // True Love // Saint // soft berry // the sultan's daughter // spring a-ling a-ling


...den grünen Eyeliner aus der Wake Up, Spring LE von essence. Spring a-ling a-ling ist ein wundervolles Grün, nicht zu blaustichig-minzig, eher angegraut und erinnert mich an Moss wanted Colour von Catrice. Leider ist die Deckkraft eher suboptimal und die Haltbarkeit ohne Lidschattengrundlage mies. Mit Base und Puderlidschatten ist das allerdings kein Thema mehr.

...die L'Oreal Perfect Match Foundation in N1.5 Linen. Ich wollte sie lieben! Keine Foundation, die ich je probiert habe, verbindet sich beim Auftrag so nahtlos und ohne Betonung von Poren oder trockenen Stellen mit meiner Haut. Auch die Farbe ist für mich gerade ausreichend hell und gelblich. Leider ist die Textur absolut ungeeignet für fettige oder Mischhaut, sie wird sehr schnell ölig und sammelt sich dann in Linien und Poren, da hilft auch kein Pudern! Mit normaler Haut sicher ein Drogeriehighlight.

...Essie Off Tropic. Dunkles, wundervolles Grün. Muss ich mehr sagen? Lackiert sich toll, die Haltbarkeit ist für meine miesen Nägel normal. Länger als zwei oder drei Tage hält nix.

...die Kiko Mixing Solution, die ich schon länger mal testen wollte. Als es sie im Angebot für unter drei Euro gab, konnte ich nicht mehr nein sagen. Ich spiele momentan noch mit dem optimalen Auftrag herum.


April-Einkauf
   

...mein April-Einkauf war etwas bescheidener, Frühlingsmüdigkeit - ich sagte es. Meine Mascaras waren aufgebraucht, also musste eine neue her. Von der Glam & Doll False Lashes Mascara hatte ich im Vorfeld einige gute Kritiken gelesen, für meine Wimpern ist sie aber nicht das Optimum. Das Ergebnis ist keine Katastrophe oder so, aber sehr natürlich.

...das all about matt! Puder von essence. Ich hatte das Puder schon einmal vor Jahren und weiß nun wieder, weshalb ich es nicht wieder gekauft habe. Es verbraucht sich wahnsinnig schnell (auf dem Foto der Stand nach drei Wochen) und neigt dazu cakey zu werden.

...wie fast jeden Monat die Liquid Camouflage von Catrice, die ich gleich in zweifacher Ausführung gekauft habe, nachdem sie fast einen Monat in allen drei Müllers der Stadt ausverkauft war.

...der matte Lippenstift the sultan's daughter aus der Lights Of Orient LE von essence. Matt, schmutziges Rosé, er schrie meinen Namen. Tragecomfort und Haltbarkeit sind auch völlig in Ordnung, sodass ich die Farbe in den letzten Tagen wirklich oft auf den Lippen hatte.


L'Oreal N1.5 // Catrice Camouflage // Art Deco 02 // pure nude highlighter
    

...der Miracle Complexion Sponge von Real Techniques. Das Ergebnis gefällt mir definitiv besser als die der Konkurrenzeier von Ebelin und H & M. Außerdem fühlt er sich weicher und angenehmer auf der Haut an.

...der pure nude highlighter (ich hasse übrigens die konsequente Kleinschreibung bei essence), der ja momentan überall gehyped wird. Für mich als Highlighter etwas dunkel, sanft aufgetragen geht es zwar, ich nutze das Puder jedoch gern als Blush oder auch als Lidschatten. Tolle Qualität, schöner Schimmer ohne Glitzer, wirklich kaufenswert!

...der Nagellack ich 040 oppulente sapphire aus der Secret Splendor LE von P2. Er war grün und funkelte, ich musste ihn haben! Zum Lackieren bin ich leider noch nicht gekommen.   


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...auf den Augen ging es abwechslungsreich oder nackt zu, etwas besonders gehäuft habe ich nicht getragen.

...ich mag derzeit gern betonte Wangen mit viel Bronzer. Fast täglich kam Hoola von Benefit zum Einsatz und dazu am liebsten peachy oder roséfarbene Blushes.

...den erwähnten the sultan's daughter habe ich wie gesagt häufig getragen, aber auch Cupid von Lime Crime sowie Flirt Natural und Elegant Nude von Astor.


Besonders interessant fand ich in den letzten beiden Monaten


...Melanie hat sich daran gemacht, eine Duftdatenbank zu erstellen. Wirklich tolle Idee, die sicher eine Menge Zeit gekostet hat.

...Auf die Bedeutung seifenfreier Reinigung weist Agata in ihrem Blogpost hin. 

...Pia hat eine spannende Blogreihe zum Thema Hautfeuchtigkeit geschrieben. Ich verlinke hier stellvertretend den vierten Post der Serie, schaut einfach auf die Startseite, um die anderen zu finden!

...Sunnivah nimmt uns mit auf den mühsamen Weg eines Nachgeschminkt-Blogposts. Herrlich!

...Die Beiträge der Blogparade 'Ich liebe Make Up, weil...' sprechen sicher vielen von uns aus dem Herzen. Schaut unbedingt auch bei den anderen verlinkten Teilnehmern vorbei.


Es gab in den letzten acht Wochen eine Unzahl weiterer toller Blogartikel, ich kann sie gar nicht alle auflisten, diese fünf kamen mir jedoch ganz spontan in den Sinn.

Boah, das war lang. Ende des Monats dann wieder regulär ein kürzerer Beitrag. ...wenn mich die Demotivation aus ihren Krallen lässt!  

So long,




   

 

      

 

Weiterlesen...